BOSS – Januar 2006

boss – Nr. 2 / Januar 2006

Gute Basis für Geschäfte

Der Fürther Stempellieferant Stempel Eckstein setzt seit mehr als einem Jahr auf Produkte von Kassaline. Dabei werden Streckenhandel, Ladengeschäfte, Online-Handel samt Stempelgeschäft über ein System abgewickelt – problemlos und professionell.
 

Matthias Eckstein, Geschäftsführer von Stempel Eckstein, entschied sich für die Lösung von Kassaline.

Neben der Stempelfertigung sind bei Stempel Eckstein der gewerbliche Bürobedarf und die Einzelhandelsgeschäfte in Fürth und Feucht weitere Standbeine. 2004 entschloss sich Geschäftsführer Matthias Eckstein zur Anschaffung eines neuen Warenwirtschaftssystems, das alle Geschäftsbereiche in einem System abbilden können sollte. Nach Informations- und Präsentationsterminen mit verschiedenen Anbietern und nach ausführlicher Angebotsprüfung hat sich Eckstein für die Produkte Oralog, Paperfox und Kassashop der Kassaline GmbH entschieden.
Um eine reibungslose Umstellung sämtlicher Geschäftsprozesse zu gewährleisten, entschieden sich die Projektleiter Matthias Eckstein, Marco Friebel von Kassaline und Dominik Fenzl von RB-Mediacom zu einer zweimonatigen Projektierphase. An die Ablaufsplanung und Anpassung der Formulare und Reports setzte direkt die Installations- und Schulungsphase an. So war für Matthias Eckstein gewährleistet, dass der Echtbetrieb ohne Ausfallzeiten und Reibungsverlusten realisiert werden konnte.
Mit Paperfox wird seither in den beiden Ladengeschäften der tägliche Geschäftsablauf abgewickelt. Wesentliche Punkte sind hier der bare und unbare Verkaufsvorgang sowie die Lieferscheinabwicklung für gewerbliche Kunden am PoS. Über die Schnittstelle Elpay für elektronische Zahlungsabwicklungen läuft heute der unbare Zahlungsverkehr. Auch die Eckstein eigene Kassacard, eine personalisierte Kundenkarte, kann direkt über die Kasse erfasst und abgerechnet werden.

Eins für drei Standbeine
Für die Bereiche Logistik und Stempelfertigung setzt Eckstein auf Oralog. Die Zusammenführung und Synchronisation der Geschäftsprozesse in den Ladenlokalen, mit dem gewerblichen Bürobedarf und der Stempelfertigung deckt das Warenwirtschaftssystem komplett ab.

Robert Wild, Kassaline-Geschäftsführer, und sein Team erarbeiten mit den Kunden maßgeschneiderte Lösungen.

Sowohl die Zusammenführung von Kassenbuch, Abverkäufen, Kundenfrequenzen und weiteren Statistiken als auch die Nachbelieferung und das Bestellwesen in den Filialen werden in der Oracle-Datenbank zentral verwaltet und verarbeitet. Der gewerbliche Bürobedarf des Branion-Mitglieds, das viele Overather Marketingmedien einsetzt, wird per PBS-easy-Schittstelle direkt aus Oralog erledigt. Für den Online-Handel kommen die vollständig in die Kassaline-Produktschiene integrierten B-to-B- und B-to-C-Shops des Systems Kassashop von RB-Mediacom zum Einsatz.Stempelshop gratis
Für den Kernbereich Stempel werden der Stampcreator und Oralog eingesetzt. Über das Stempeldesigner-Werkzeug Stampcreator kann der Händler online seine Stempel frei gestalten und direkt zur Herstellung übertragen. Diese Aufträge werden automatisch in Oralog zur Berechnung gebracht.
In seiner Funktion als Stempellieferant bietet Eckstein seinen Fachhandelspartnern gemeinsam mit RB-Mediacom den Stampcreator für Webshops. So können die Fachhandels-Kunden direkt und selbstständig ihre Stempel gestalten. Diese werden von Eckstein, auf Wunsch auch direkt und neutral verpackt, an den Endkunden ausgeliefert. Den Stempel-Webshop stellen die Fürther ihren Fachhändlern grafisch angepasst an deren Corporate Identity kostenlos bereit.
Weitere Features dieser Lösung sind die integrierte OCI-Schnittstelle sowie die Druckdaten-Speicherung (inklusive Bildmaterial wie Firmenlogos) zur Wiederverwendung sowohl für Fachhändler als auch Endkunden.



Fazit:

Matthias Eckstein hat sein Ziel erreicht: Alle Geschäftsabläufe werden in einem System abgebildet. So kann er den Online-Markt, den klassischen Bürobedarfsbereich und den Stempelsektor bedienen.
boss bürowirtschaft international – Nr. 2 / Januar 2006